Ihre Stimme für Europa in Berlin!

Herzlich willkommen auf den Seiten der Europa-Union Berlin (EUB). Wir sind Ihre Stimme für Europa! Als Berliner Landesverband der Europa-Union Deutschland (EUD) sind wir ein Teil der größten Bewegung für Europa in Deutschland und in der Hauptstadt für "Europa aktiv". Wir freuen uns über Ihr Interesse an uns und Europa und laden Sie ein, auf folgenden Seiten mehr über uns zu erfahren.

 

Die Arbeit der Europa-Union Berlin wird finanziell unterstützt von:

 

 

Aktuelles

Neu erschienen: Mitgliederzeitschrift Europa aktiv 4-2017
09.10.17

Die aktuelle Ausgabe unseres Mitgliedermagazins steht im Zeichen der Bundestagswahl und der Initiativen von Jean-Claude Juncker und Emmanuel Macron zur Weiterentwicklung der Europäischen Union. Außerdem berichtet Europa aktiv über die Aktivitäten der EUD-Auslandsverbände in Brüssel und – seit neustem – Luxemburg sowie über das Internationale Berlin Seminar der Jungen Europäischen Föderalisten. Vorgestellt wird außerdem der neue EUD/JEF-Leitfaden zur Verbandsentwicklung, das Verbandswochenende im November und die nächsten Termine der EUD-Bürgerdialoge. Auch die Landes- und Kreisverbände punkten wieder mit spannenden Themen und tollen Projekten.

» weiterlesen
„Patientenakte Europa -Burnout einer großen Idee?“
06.10.17

Unter diesem Titel fand am 28. September unsere jährliche Veranstaltung in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Kultur und Europa der Reihe „Europa ist hier“ statt. Rund 80 Europainteressierte diskutierten angeregt mit unseren Gästen Michael Cramer MdEP, (Bündnis 90/Die Grünen), Gerry Woop (Staatssekretär für Europa in der Senatsverwaltung für Kultur und Europa), Michael Jäger (Generalsekretär der Vereinigung Europäischer Journalisten e.V. und Generalsekretär der Taxpayers Association of Europe) und Dr. Sylvia-Yvonne Kaufmann MdEP, Landesvorsitzende der Europa-Union Berlin.

» weiterlesen
Ankündigung: „Quo vadis Polen? Die Beziehungen der Europäischen Union und Polens auf dem Prüfstand?“ am 12. Oktober 2017 um 18.30 Uhr
04.10.17

das Europäische Informationszentrum Berlin (Trägerschaft: Deutsche Gesellschaft e. V.), die Europa-Union Berlin e.V. und der Club der Polnischen Versager laden herzlich ein zur Podiumsdiskussion „Quo vadis Polen? Die Beziehungen der Europäischen Union und Polens auf dem Prüfstand?“ am Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18.30 Uhr im Club der Polnischen Versager, Ackerstraße 168, 10115 Berlin (U8 Rosenthaler Platz) ein.

» weiterlesen
Europa-Rede von Emmanuel Macron
27.09.17

Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron hat am 26. September vor der Pariser Sorbonne eine bedeutende Europa-Rede gehalten. "Wir europäische Föderalisten nehmen diesen starken Impuls auf", kommentiert Europa-Union Generalsekretär Christian Moos die Vorschläge Macrons für eine Neugründung Europas. Die deutsche Politik sei nun aufgefordert, sich ernsthaft mit den französischen Vorschlägen auseinanderzusetzen. "Ob sich die Chance, Europa entscheidend voranzubringen und auch die deutsch-französische Freundschaft zu erneuern und zu vertiefen, sobald wieder bietet, ist zweifelhaft", so Moos. Die proeuropäischen politischen Kräfte in Deutschland stünden in großer Verantwortung, die ausgestreckte Hand des französischen Präsidenten dürfe nicht ausgeschlagen werden.

» weiterlesen
EUBaktiv Abend im Domberger Brot-Werk am 5. Oktober 2017 um 19 Uhr
25.09.17

Bei einem selbstgebastelten #Abendbrot wollen wir gemeinsam brainstormen wie wir als Europabegeisterte im Rahmen der Europa-Union Berlin wieder stärker aktiv werden können. Dazu seid Ihr alle herzlich eingeladen noch jemanden mitzubringen, der sich sonst nicht so viel mit Europa beschäftigt, aber sich konstruktiv in die Diskussion einbringen kann.

» weiterlesen
Europa-Union Präsident Wieland zum Ausgang der Bundestagswahl
24.09.17

„Die überparteiliche Europa-Union gratuliert allen proeuropäischen demokratischen Parteien, die den Einzug in den Deutschen Bundestag geschafft haben“, sagte Europa-Union Präsident Rainer Wieland am Wahlabend in Stuttgart. „Der Wahlkampf hätte allerdings weniger deutsche Nabelschau verdient“, so Wieland. „Obgleich sich fast alle deutschen Parteien zur europäischen Einigung bekennen, wurde Europa im Wahlkampf klein geschrieben.“ Dabei seien die Fragen um die Zukunft der EU und ihre Rolle in der Welt drängender denn je. „Für den Europawahlkampf im übernächsten Jahr erwarten wir von den Parteien, dass endlich europäische Zukunftsfragen zur Diskussion gestellt werden“, sagte Wieland.

» weiterlesen