Verbesserung der Ausstattung mit Erzieher*innen, Sozialpädagog*innen und Lehrer*innen

Dem chronischen Mangelzustand an den SESB-Standorten wird dadurch begegnet, dass Fördervereine die Finanzierung durch die Eltern und oft auch Koordination von Erzieher*innen und Sozialpädagog*innen selbst zur Verfügung stellen. Da die ausreichende Ausstattung mit muttersprachlichem pädagogischen Personal jedoch zu den unbedingt erforderlichen Faktoren für das staatliche Bildungskonzept der SESB zählt, setzt sich die AG SESB für eine entsprechend staatliche Ausstattung der Schulstandorte mit Fachpersonal ein, das für die Vermittlung des bilingualen Spracherwerbs qualifiziert ist.

 

Zurück

Europa Machen
TTIP Buergerdialoge
Europa Jetzt