Workshop: Souverän in kontroversen Gesprächen - auch beim Thema Europa

 

Liebe Mitglieder der Europa-Union Berlin,

die Sommerpause neigt sich dem Ende - Zeit also einen Blick auf eine der kommenden Aktivitäten der Europa-Union Berlin zu werfen. Auch wenn sich Planungen für Veranstaltungen corona-bedingt nach wie vor etwas schwierig gestalten, möchten wir mit Zuversicht in die zweite Jahreshälfte schauen.

Wir planen für Samstag, den 10. Oktober 2020 einen Workshop, der sich dem Thema Kommunikation mit Bezug zu EU/Europa widmet. Damit knüpfen wir an eine Tradition an. Bereits in den Jahren 2018 und 2019 hat die Europa-Union gemeinsam mit dem Institut für Kommunikation und Gesellschaft Kommunikationsworkshops mit verschiedenen Schwerpunkten ausgerichtet. In diesem Jahr steht der Workshop unter der Überschrift: "Souverän in kontroversen Gesprächen - auch beim Thema Europa“.

Diese Thematik haben wir vor folgendem Hintergrund gewählt: Wir werden regelmäßig von unterschiedlichsten (nicht-)politischen Organisationen, wie Parteien oder Verbänden, angefragt, ob Vertreter*innen der Europa-Union für Themen aus EU/Europa-Politik zur Verfügung stehen. Oft geht es darum, in internen und teilweise auch öffentlichen Veranstaltungen grundlegende Funktionsweisen der EU in einfachen Worten zu erklären, aber auch zu aktuellen (meist kontroversen) Themen zu diskutieren. Wir sehen solche Einladungen als Chance, europapolitische Bildung zu betreiben und gleichzeitig für die Ziele der Europa-Union zu werben. Vorstellbar ist auch, dass die Europa-Union mittelfristig proaktiv solche Expertise anbietet. Wie wir alle wissen, ist der Bedarf an Wissensvermittlung und Debatte über die EU und Europa im Allgemeinen groß! Es soll nicht darum gehen, dass die Europa-Union künftig mehrstündige politische Seminare zur Details der Arbeitsweise der EU anbietet. Der Fokus liegt klar auf der Teilnahme an eher nicht-formalen Gesprächsrunden, in denen der Austausch über Europa im Vordergrund steht.

In solchen Gesprächen - sei als Gast auf dem Podium oder in kleinerer Runde eines Ortsvereins - gilt es jedoch nicht unvorbereitet zu sein. Idealerweise setzt man sich zuvor mit dem potentiellen Adressatenkreis und deren politische Vorstellungen auseinander, überlegt welche Inhalte angesprochen werden sollten - und vor allem wie mit möglichen Kontroversen umgegangen werden kann. Alle Fragen dazu wollen wir in diesem Workshop im Oktober aufgreifen.

Der Workshop richtet sich daher insbesondere an Sie, unsere Mitglieder, die Lust und Freude daran hätten, künftig Einladungen zu solchen Gesprächsrunden für die Europa-Union in Berlin wahrzunehmen. Mit Ihnen wollen wir - unter professioneller Anleitung - den Workshoptag nutzen, um die beschriebenen Gesprächsrunden und Situation zu besprechen. Der Workshop soll ein Mix aus Vortragstraining und Umgang mit Kritik sein und Ihnen das notwendige Handwerkszeug für eine passgenaue Kommunikation bei Debatte, Gesprächen und Kontroversen an die Hand geben.

Wenn Sie an der Teilnahme interessiert sind, möchten wir Sie bitten, eine kurze E-Mail mit Namen und Kontaktdaten an Felix Brannaschk (felix.brannaschk(at)europa-union-berlin.de) zu schicken. Momentan können wir noch nicht sagen, ob der Workshop als Präsens- oder Online-Veranstaltung durchführt wird, da sich dies erst im Laufe der nächsten Wochen entscheidet. Um den Workshop effektiv gestalten zu können, ist die Kapazität auf 15 Personen begrenzt. Weitere Informationen zum Workshop und einen detaillierteren Ablaufplan werden wir an Interessenten zeitnah versenden.

Europa Machen
TTIP Buergerdialoge
Europa Jetzt