Preisverleihung 57. Europäischer Wettbewerb

In jedem Jahr ist es für die Berliner Jury im Europäischen Wettbewerb eine schwierige Entscheidung, die besten 10 % der eingereichten Arbeiten auszuwählen, die an die Bundesjury weitergehen und unter denen die Bundessieger ermittelt werden. Wie in der Vergangenheit, so rangiert Berlin vor den anderen Stadtstaaten und manchem Flächenland in Deutschland, was die Teilnehmerzahlen angeht, 14.000 Schülerinnen und Schüler fertigten teils in Gruppen, teils in Einzelarbeit Darstellungen an, die das Thema für 2010: „Mit neuem Mut 2010 Europäisches Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung“ bearbeiteten. Seit Jahren stellen Schülerinnen und Schüler der Grundschulen ein gutes Drittel der Teilnehmer, gefolgt von den 10- bis 13-Jährigen. Bei den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe fanden sich vor allem die, die im Bereich der neuen Medien dem Thema interessante Seiten abgewinnen konnten.

Die Qualität der Arbeiten unserer Schülerinnen und Schüler lässt sich auch daran ablesen, dass reichlich ein Drittel der an die Bundesjury eingereichten Arbeiten einen Preis erhielt, der in einem Geldbetrag oder in interessanten Reisen zu Jugendbegegnungen besteht. Dass Bücher und Künstlerbedarf ebenso dazu gehören verdanken wir den zahlreichen Sponsoren, zu denen auch Verlage wie Cornelsen undGerstäcker zählen, letzterer ist ein besonders treuer Förderer gerade der Berliner Preisträger.

Da es für viele Schulen zum Schulprofil gehört, die Kinder und Jugendlichen durch die Teilnahme am Wettbewerb für Europa zu interessieren und zu begeistern ist zu hoffen, dass dieser älteste Schulwettbewerb auch weiterhin in unserer Stadt eine engagierte Anhängerschaft findet.



Bericht: Maren Günther

Europa Machen
TTIP Buergerdialoge
Europa Jetzt