EUB fordert: der 9. Mai soll Berliner Feiertag werden!

Auf unserer Mitgliederversammlung am 7. Juni 2018 hat die Europa-Union Berlin e.V. einen Antrag mit breiter Mehrheit angenommen, der fordert, den Europatag am 9. Mai zum neuen gesetzlichen Feiertag in Berlin zu machen:

Europatag als gesetzlichen Feiertag einführen
 
Auch wenn der aktuell diskutierte Vorschlag, den Reformationstag am 31. Oktober zum zehnten gesetzlichen Feiertag im Land Berlin zu bestimmen, historisch wohl begründet sein mag, sollte ein neuer Feiertag nicht allein aus der Vergangenheit hergeleitet werden, sondern vielmehr der Zukunft zugewandt sein. Der Europatag der EU, der jeden 9. Mai an den Schuman-Plan zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl erinnert und als Symbol „die Zusammengehörigkeit der Menschen in der Europäischen Union und ihre Verbundenheit mit dieser zum Ausdruck“ (52. Erklärung zur Schlussakte der Regierungskonferenz vom Dezember 2007) bringt, eignet sich hierfür in  besonderer Weise. Er verknüpft Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft dieses Kontinents miteinander. So ist der 9. Mai ein Tag der Erinnerung an die dauerhafte Überwindung alter Erbfeindschaften und Mahnmal an die Schrecken, die diese zuvor hervorgebracht haben.

 

Er ist aber auch Anlass sich die bis heute erreichten Errungenschaften der europäischen Integration zu ergegen ärtigen. So hebt bereits der Bericht des Ausschusses für das „Europa der Bürger“ (Adonnino-Bericht) von 1985 hervor, dass der Europatag dazu dienen sollte „ein entsprechendes  Bewusstsein zu wecken und insbesondere in den Schulen sowie im Fernsehen und in den anderen Medien geeignete Informationen zu geben“. Pro-europäische Bewegungen wie Pulse of Europe haben in den letzten Jahren zudem gezeigt, dass es neben der rationalen Auseinandersetzung mit der europäischen Integration in Teilen der Bevölkerung ein Bedürfnis nach einem emotionalen Bekenntnis zu Europa gibt. Ein neuer Feiertag würde auch diesen Bewegungen Raum geben.

 

Angesichts des zunehmenden Einflusses europaskeptischer Kräfte auf die politischen Debatten wäre die Einführung des 9. Mai als Feiertag heute ein wichtiges Symbol, dass das Bekenntnis Deutschlands zur Fortentwicklung der europäischen Integration untermauert. Gerade Berlin ist der richtige Ort, um hier voranzugehen. Die Europa-Union Berlin e.V. unterstützt in der aktuellen Diskussion zur Einführung eines neuen Feiertages im Land Berlin die Idee, den Europatag der Europäischen Union (EU) am 9. Mai zu einem gesetzlichen Feiertag zu machen.