Felix Brannaschk

Felix Brannaschk

„Europa ist zuallererst der Ort, an dem ich lebe. Ich betrachte es daher als meine Zukunft, die ich mitgestalten und nicht dem Zufall überlassen möchte.

Als ich vor neun Jahren angefangen habe, mich bei der Jungen Europäischen Bewegung für die Europäische Union zu engagieren, hätte ich nicht im Traum daran gedacht, dass schon kurze Zeit später fundamentale Errungenschaften dieser Gemeinschaft von so vielen Seiten angegriffen werden. Die unschätzbaren individuellen Freiheiten, die zahllosen zwischenmenschlichen Beziehungen über Staatsgrenzen hinweg sowie die Rechtsstaatlichkeit als umfassende Garantie gegen staatliche Übergriffe sind für mich von herausragender Bedeutung. Ich bin deshalb von diesem Europa so überzeugt, weil es - bei allen Schwierigkeiten - zumindest jeder Europäerin und jedem Europäer die Möglichkeit gibt, von diesen positiven Rahmenbedingungen zu profitieren. Dieser unschätzbare Wert wird mir ganz besonders beim Blick in andere Teile der Welt bewusst, in denen solche Möglichkeiten leider vielen Menschen verweigert werden. Das alles möchte ich nicht aufgeben. Als Europäer will ich ich mit vielen Mitstreiterinnen und Mitstreitern offensiv für dieses Erfolgsmodell der europäischen Einigung eintreten und auch weiterentwickeln."

Felix Brannaschk hat an der Humboldt-Universität zu Berlin Rechtswissenschaften studiert. Im Anschluss absolvierte ein Musterstudium (LL.M.) an der University of Minnesota in den USA. Nach dem Referendariat beim Kammergericht Berlin legte er 2019 die Prüfung zum Zweiten Juristisches Staatsexamen ab. Seit 2009 engagiert er sich bei der Jungen Europäischen Bewegung Berlin-Brandenburg, deren Schatzmeister und Vorsitzender war.

Europa Machen
TTIP Buergerdialoge
Europa Jetzt