Über uns

Europäischer Bürgerdialog in Wernigerode

Gemeinsam mit unserem Landesverband Europa-Union Sachsen-Anhalt laden wir Sie ganz herzlich zu unserem Bürgerdialog "Europäisches Rathausgespräch: Der Harz vor der Europawahl 2024" am 17. April 2024 in Wernigerode ein. Kommen Sie vorbei und treten Sie in den Austausch mit Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Die Harz-Region spielt eine bedeutende Rolle innerhalb der Europäischen Union, sowohl in wirtschaftlicher als auch kultureller Hinsicht. Es ist von großer Relevanz zu verstehen, welche Bedeutung die EU für den Harz hat und wie die Interessen der Region innerhalb der EU besser vertreten werden können. Diesen Fragen wollen wir uns gemeinsam widmen, ebenso wie der Möglichkeit, wie wir, Bürgerinnen und Bürger, unsere Stimme bei den Europawahlen im Juni 2024 effektiv nutzen können.

Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit verschiedenen Expertinnen und Experten über die anstehende Europawahl und die Bedeutung der EU für Wernigerode und den Harz. Der Bürgerdialog bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Fragen und Anliegen an Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zu richten und mit ihnen sowie untereinander ins Gespräch zu kommen.

Datum: Mittwoch, 17. April 2024

Uhrzeit: 17:30 Uhr - 19:30 Uhr mit anschließendem Empfang

Ort: Ratswaage, Rathaus Wernigerode (Marktplatz 1, 38855 Wernigerode)

Nach einem kurzen einführenden Gespräch haben Sie das Wort: Treten Sie in den Austausch mit Prof. Dr. Eva Heidbreder, Professorin für Politikwissenschaft an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, Georg Pfeifer, Direktor des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland, Artjom Pusch, Kandidat der CDU für die Europawahl, und Thomas Rieke, Kandidat der SPD für die Europawahl.

 

MELDEN SIE SICH HIER FÜR DIE VERANSTALTUNG AN!

 

Der Bürgerdialog wird organisiert von der überparteilichen Europa-Union Deutschland e.V. in Kooperation mit der Europa-Union Sachsen-Anhalt. Veranstaltung wird gefördert durch das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung und das Europäische Parlament. Der Bürgerdialog ist Teil des Projektes "Europäische Rathausgespräche".  

Newsletter abonnieren