Mitglied werden Spenden

Termine

24. Mai 2022, 18:00 - 19:30
Europa meets BVV
Europäische Akademie

Neuer Termin:
24. Mai 2022, 18:30 - 20:00 (Einlass: 18:00)
Die Französische Botschafterin im Gespräch mit der Europa-Union Berlin
Französische Botschaft

Neuer Termin:
09. Juni 2022, 18:30 - 20:30
50 Jahre Interrail: Europa (er)fahren
Landeszentrale für politische Bildung

10. Juni 2022
Preisverleihung des Europäischen Wettbewerbs durch die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey
Rotes Rathaus

24. September 2022, 10:00 - 16:00
Jahresmitgliederversammlung
Europäische Akademie


Parlamentarier:innengruppe der Europa-Union Berlin im AGH gegründet

Gemeinsame Beschlüsse und abgestimmtes Vorgehen sind essenziell in der aktuellen Weltlage. Die demokratischen Kräfte stehen vereint zusammen – auch hier in Berlin. Dies ist Anspruch der Parlamentarier:innengruppe europäisch Engagierter unter den Mandatstragenden im Berliner Abgeordnetenhaus, die sich am heutigen Donnerstag formierte. An der Konstituierung nahmen 30 Abgeordnete aller demokratischen Parteien teil. » weiterlesen

Europa-Impulse der neuen Koalition

Der Koalitionsvertrag der künftigen Landesregierung liegt nun den Parteien zur Abstimmung vor. Die Ampel-Koalition im Bund ist der Berliner Koalition derweil ein paar Schritte voraus. Wenn der Ampel-Koalitionsvertrag hält, was er verspricht, erleben wir nach Jahren des Europaverwaltens die Wiederbelebung des deutschen Integrationsmotors. Meinungsbeitrag der Co-Vorsitzenden der Europa-Union Berlin » weiterlesen

Rückblick: Gespräch mit slowenischem Botschafter zur Ratspräsidentschaft

Da Slowenien seit dem 1. Juli diesen Jahres die EU Ratspräsidentschaft inne hat, durfte ein Austausch mit dem slowenischen Botschafter nach langer EUB Tradition nicht fehlen. Mitte November fand ein Gespräch mit S.E. Franc But leider nur in digitaler Form statt. Gerne wäre wir - wir ursprünglich geplant- zu Gast in der Botschaft am Hausvogteiplatz gewesen. Nichtsdestotrotz gab es eine anregende Diskussion zu den Schwerpunkten und Ergebnissen der slowenischen Ratspräsidentschaft. » weiterlesen

Auf europäischen Spuren durch Pankow

Am 31. Oktober 2021 lud die Europa-Union Berlin unter dem Motto „Europa im Kiez“ zum Spaziergang durch Alt-Pankow ein. Etwa 20 Teilnehmende folgten bei sonnigem Herbstwetter der Einladung, viele von ihnen Pankower:innen, die durch diese Veranstaltung erstmals auf die Europa-Union aufmerksam geworden waren. » weiterlesen

Wahl zum Abgeordnetenhaus 2021

Wahl zum Abgeordnetenhaus 2021

Am 26. September wurde das Berliner Abgeordnetenhaus gewählt. Wir hatten die Kandidatinnen und Kandidaten um ihren Europa-Steckbrief gebeten. Alle Antworten finden Sie hier.

Unser ausführliches Forderungspapier können Sie hier herunterladen.

#MehrEuropaInBerlin


Logo Verfassungskampagne

Europa in bester Verfassung

Europa ist in der Berliner Verfassung. Als Stadt zwischen Ost und West hat Berlin Europa und Europa Berlin mitgeprägt. Unsere Stadt lebt europäische Freiheit, Vielfalt und Weltoffenheit. Hier geht es zu unserer Kampagnenseite.


Konferenz zur Zukunft Europas

Ab dem 9. Mai 2021 sind die Bürger:innen Europas aufgerufen, ihre Vorstellungen und Ideen für ein geeintes Europa in der Konferenz zur Zukunft Europas einzubringen und zu diskutieren. Die Europa-Union Berlin ist Teil der Berliner Initiative zur Konferenz zur Zukunft Europas und wird das kommende Jahre den Diskussionsprozess in Berlin aktiv begleiten. 


Aktuelles

Frisch aus dem Druck: Unser Mitgliedsmagazin Europa aktiv 2-2022

Was wäre wenn ... Marine Le Pen ins Elysée einzöge? Die bange Frage trieb nicht wenige unter uns im Vorfeld der Frankreich-Wahl um. Inzwischen ist klar: Es ist noch einmal gut gegangen, Macron hat recht klar gewonnen, die unmittelbare Gefahr für das Europäische Projekt scheint abgewendet. Doch statt Aufatmen ist wohl eher Anpacken angesagt: „Deutschland und Frankreich können nun gemeinsam mit ihren EU-Partnern darangehen, Europa fit für die Zukunft zu machen“, schreibt EUD-Präsident Rainer Wieland in seiner Betrachtung der aktuellen… » weiterlesen

EUD-Präsident Rainer Wieland zum Ausgang der französischen Präsidentschaftswahl

Die überparteiliche Europa-Union Deutschland gratuliert Präsident Emmanuel Macron zu seiner Wiederwahl und den Französinnen und Franzosen zu ihrer Entscheidung gegen die rechtsextreme Demagogin Marine Le Pen. Ein anderer Ausgang dieses entscheidenden zweiten Wahlgangs hätte das vorläufige Ende des europäischen Einigungswerks befürchten lassen müssen. Es stand wirklich sehr viel auf dem Spiel. » weiterlesen

#NoVeto - Unterzeichnen Sie die Petition zur Abschaffung des Einstimmigkeitsprinzips im Rat der EU

Im Rahmen der #NoVeto Kampagne rufen Europa-Union, JEF und weitere Partner auf, eine Petition an die Mitglieder des Plenums der Konferenz zur Zukunft Europas zu zeichnen. Die Petition fordert, die Abschaffung des Einstimmigkeitsprinzips im Rat der Europäischen Union (EU) und die Einführung von Mehrheitsentscheidungen im Abschlussbericht der Konferenz zur Zukunft Europas zu verankern. » weiterlesen

„Dieses Ungarn gehört nicht mehr zu Europa“ - Statement von EUD-Generalsekretär Christian Moos zum Ausgang der Parlamentswahl in Ungarn

Der Wahlsieg Viktor Orbáns ist eine schlechte Nachricht für Demokratie und Freiheit. Zwar hat es allem Anschein nach keine direkte Wahlfälschung gegeben. Das mediale Trommelfeuer für Orbán und seine faschistoide Ideologie war aber mit fairen Wahlbedingungen unvereinbar. Dies und der kaum noch vorhandene Raum für eine freie und unabhängige ungarische Zivilgesellschaft sowie der Zustand des ungarischen Rechtsstaats erlauben den Schluss, dass Ungarn keine vollwertige freiheitliche Demokratie mehr ist. » weiterlesen

Gemeinsamer Bundesausschuss von EUD und JEF – Digitale Sitzung am 12.03.2022

Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine war bestimmendes Thema des gemeinsamen Bundesausschusses von Europa-Union und Jungen Europäischen Föderalisten. Diese „Zeitenwende“ erfordere nicht nur eine humanitäre und finanzielle Unterstützung der Ukraine, sondern auch glaubhafte Beitrittsperspektiven für die Ukraine, Moldau, Georgien und die Staaten des Westlichen Balkans. Auch die internen Reformen der EU müssten beschleunigt werden. Dazu gehöre auch die Einführung transnationaler Listen zur Europawahl 2024, stellten die Delegierten… » weiterlesen